Tierarztpraxis Mag. Med. Vet. Rainer Giebl
NOTRUF 0-24 Uhr: +43 664 340 69 68

EKG

EKG für Hunde und Katzen - für umfassende Herzuntersuchungen

Das Elektrokardiogramm ( EKG ) ist eine Methode zur Herzuntersuchung.

Eine EKG Untersuchung ist vor allem bei Verdacht auf Herzrythmusstörungen dringend anzuraten.

Das EKG-Gerät zeichnet die das Herz steuernden elektrischen Signale auf.

Anhand dieser Aufzeichnungen lassen sich etwaige Erkrankungen des Herzens oder des Kreislaufes erkennen.

Anhand der Aufzeichnungen des EKG lassen sich vielfältige Aussagen zum Zustand und der Gesundheit des Herzen treffen.

In Kombination mit Herzultraschall, Röntgen und Blutdruckmessung können wir eine umfassende Untersuchung des Herzes gewährleisten.


Wie erfolgt eine EKG untersuchung bei Ihrem Haustier?

Für die EKG Untersuchung und die Aufzeichnung der herzsteuernden Signale werden Hunde und Katzen in rechter Seitenlage auf eine nicht leitenden Unterlage gelegt.

Unsere Mitarbeiter sorgen für eine ruhige Umgebung und ausreichend Zeit. Beides sind Grundvoraussetzungen um keine Störungen durch etwaige Bewegungen der Körpermuskulatur zu verursachen.

Dem Tier werden vier Elektroden angelegt. Wie auch beim Menschen werden diese mit einem Gel bestrichen, die einen möglichst geringen elektrischen Widerstand zur Haut gewährleisten sollten.

Das Anbringen der Elektroden am Tier ist wie auch beim Menschen völlig schmerzfrei, jedoch ein wenig ungewohnt.

Die eigentliche Untersuchung und die Aufzeichnung der herzsteurnden Signale dauert nicht länger als zehn Minuten.

Anhand der Aufzeichnungen kann ein genauer Befund erstellt werden.

Für gewöhnlich  ist die Untersuchung bei den meisten Tieren ohne Sedierung (medikamentöse Ruhigstellung) möglich.